Wochenspruch

Worte zum Tag

Eine neue Homepage und viele neu besetzte Posten

12.04.2008

(ghü) Synode des evangelischen Kirchenbezirks Breisgau-Hochschwarzwald ist von Wahlen geprägt.

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und hernach lange sitzet und esset euer Brot mit Sorgen; denn seinen Freunden gibt er es im Schlaf." Es war kein Zufall, dass Dekan Hans-Joachim Zobel die Tageslosung aus Psalm 127 über seine Andacht zu Beginn der Tagung der Bezirkssynode in Wolfenweiler stellte. Denn es wurde zwar eine lange Sitzung, bis die Vertreterinnen und Vertreter für alle 56 zu besetzenden Posten gewählt waren. Aber es war keineswegs umsonst.

Nach den Neuwahlen der Ältestenkreise in den Gemeinden musste sich die Synode neu konstituieren. Dementsprechend war zunächst der Vorsitz neu zu besetzen. Der bisherige Vorsitzende, Pfr. Helmut Krüger aus Badenweiler, stand nicht mehr zur Verfügung. Als sein Nachfolger wurde Norbert Rieflin (Bischoffingen) mit Pfr. Dr. Ulrich Schmidt (Sulzburg) als erstem und Dr. Hans-Günter Schirdewahn (Stegen) als zweitem Stellvertreter gewählt. Als Stellvertreter des Dekans wurden Pfr. Rüdiger Schulze (Bötzingen) und Pfr. Jörg Wegner (Stegen) im Amt bestätigt.

Der Bezirkskirchenrat (BKR), der monatlich tagt, führt die Geschäfte des Kirchenbezirks. Entspricht die Synode dem Parlament, so ist der BKR am ehesten mit der Regierung zu vergleichen. Von Amts wegen gehören ihm der Dekan und seine zwei Stellvertreter, Schuldekan Dr. Uwe Hauser sowie der Vorsitzende der Synode an.

Bei der Einführung des Kirchenbezirks Breisgau-Hochschwarzwald wurde im Fusionsgesetz festgeschrieben, dass in der ersten vollen Legislaturperiode die übrigen acht zu wählenden Mitglieder zu gleichen Teilen aus der Region des alten Kirchenbezirks Müllheim und aus den Landregionen des alten Kirchenbezirks Freiburg kommen müssen. Zudem muss der Anteil der theologischen Mitglieder unter 50% liegen. In den BKR gewählt wurden: Lutz Albrecht (Bad Krozingen), Mechthild Aldinger (Feldberg-Titisee), Pfr. Fritz Breisacher (Umkirch), Pfr. Arnold Glitsch-Hünnefeld (Britzingen/Dattingen), Jochen Jozwiak (Müllheim-Feldberg), Helga Lambrecht (March), Stefan Lennig (Bickensohl) und Magdalene Schiefer (Buggingen).

Für den Bezirk in die Landessynode delegiert wurden Wolfgang Lederle (Staufen), Heinrich Munsel (Ehrenkirchen) sowie Dekan Zobel. Diakoniepfarrer Erik Stier (Hinterzarten) wurde im Amt bestätigt. Die Wahl einer zweiten Diakoniepfarrerin steht noch aus. Im Amt bestätigt wurde auch Bezirksjugendpfarrerin, Barbara Heuberger (Hügelheim). Schließlich wurden die Ausschüsse für Diakonie, Finanzen und Öffentlichkeit sowie zwei Außenvertretungen des Bezirks besetzt.

Vor dem Wahlmarathon wurden das neue Logo des Kirchenbezirks vorgestellt und die Homepage freigeschaltet. Ein Jahr Arbeit ging diesem Moment voraus und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Unter www.ekbh.de finden interessierte Menschen reiche Informationen über den evangelischen Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald.

Druckansicht