Wochenspruch

Worte zum Tag

Evangelische Kirchengemeinde Bad Krozingen macht Gemeindehaus für Flüchtlinge frei

22.09.2015

Der Kirchengemeinderat der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Krozingen hat in seiner Sitzung am Dienstag, 16. September 2015, eine weitreichende Entscheidung getroffen.

Bad Krozingen KircheEinstimmig entschied das Gremium, einen Teil des Gemeindehauses sowie eine gemeindeeigene Wohnung zur Unterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden zu öffnen. Demnach werden der sogenannte Jugendpavillon und eine gerade freigewordene Wohnung in der Kolpingstraße in der Stadt Bad Krozingen für mindestens ein Jahr zur Anschlussunterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden zur Verfügung gestellt. Dies entspricht einer Fläche von insgesamt etwa 215 Quadratmetern.

„Wir sind uns der damit verbunden Einschränkungen wie dem Wegfall von Veranstaltungsorten sowie Lager- und Besprechungsräumen wohl bewusst. Nichtsdestotrotz sehen wir es als unsere christliche Pflicht an, in dieser Flüchtlingskrise zu helfen“, sagt der Vorsitzende des Kirchengemeinderats Benjamin Schoch-Waschow. „Gerade wir als Kirchengemeinde müssen hier ein deutliches Zeichen setzen“.

Die Kirchengemeinden prägen das Zusammenleben der Gesellschaft mit. Daher müssen sie dafür eintreten, gelebte Willkommenskultur und die damit verbundene Integration zu ihrer zentralen Aufgabe zu machen. „Ich appelliere an die anderen Kirchengemeinden in der Region unserem Beispiel zu folgen und ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Wer wenn nicht wir als Kirchengemeinde sollte denn sonst die Türen für Menschen in Not öffnen und Obdach geben?“, so Schoch-Waschow. „Wenn die Kirchen jetzt nicht schnell entschlossener handeln, verspielen sie ihre Glaubwürdigkeit.“

Die etwa 4.000 Gemeindeglieder wurden in einem Brief über die Entscheidung informiert.

Druckansicht