Wochenspruch

Worte zum Tag

Badische Vielfalt auf dem Berliner Kirchentag

23.05.2017

Die badische Landeskirche ist in vielfältiger Weise beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin beteiligt.

Berlin/Karlsruhe. Die badische Landeskirche ist in vielfältiger Weise beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin beteiligt. Schwerpunkt sind dabei unter anderem Veranstaltungen zum Thema Frieden, zur Kinder- und Jugendarbeit sowie zu den Herausforderungen der Digitalisierung für Kirche und Gesellschaft. Der Kirchentag beginnt am morgigen Mittwoch (24.5.) in Berlin und mehreren ostdeutschen Städten im Rahmen der Aktion „Kirchentag auf dem Weg“. Das protestantische Großereignis endet am Sonntag (28.5.) mit einem zentralen Abschlussgottesdienst auf den Elbwiesen in Wittenberg.

Mehrere Badener sind zum Beispiel bei Veranstaltungen zum Thema „Digitale Revolution“, sowohl in Magdeburg als auch in Berlin aktiv beteiligt. Konfirmanden und ihre „Konfiteamer“ erkunden vor allem das umfangreiche Programm für Jugendliche. Mitarbeiter aus der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit in Baden gestalten auch das Programm im „Zentrum Kinder“ und im „Zentrum Jugend“ mit. Posaunenchöre aus neun badischen Kirchengemeinden sind beim Kirchentag im Bläsereinsatz. Der „Förderverein Badische Posaunenarbeit“ betreut federführend den bundesweiten Gemeinschaftsstand auf dem „Markt der Möglichkeiten“ und eine Reihe weiterer badischer Initiativen sowie einzelne Gemeinden sind bei diesem traditionellen Forum auf dem Kirchentag vertreten.

Eine ganz besondere Form der Teilnahme dürfen zwei Jugendliche aus Mannheim erleben: Die Sozialarbeiterin Filiz-Marleen Kuyucu und der Wirtschaftsinformatikstudent Benedikt Wichtlhuber werden Kanzlerin Angela Merkel und dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama in der Großveranstaltung vor dem Brandenburger Tor Fragen stellen. Beide engagieren sich in der Evangelischen Studierendengemeinde Mannheim und waren zu Ostern mit einer Gruppe nach Chicago gefahren, um dort die Trinity United Church of Christ kennenzulernen, die größte schwarze Gemeinde, die auch Obama stark geprägt hatte.

Vertreter der „Arbeitsstelle Frieden“ werden u. a. in Magdeburg danach fragen, welchen Beitrag die Kirche zu einem nachhaltigen Frieden leisten kann und wie ein Ausstieg aus dem militärischen Friedensszenario aussehen könnte. Auch der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh nimmt an mehreren Veranstaltungen zur Friedensethik teil: Am Politischen Nachtgebet in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche sowie an der „Podienreihe Frieden“ auf dem Berliner Messegelände. Beim „Kirchentag auf dem Weg“ diskutiert der Landesbischof in der Stadtkirche Jena bei einem Podium zum Thema Rüstungsproduktion. Als Mitglied im Aufsichtsrat von „Brot für die Welt“ radelt Cornelius-Bundschuh zum Auftakt des Kirchentags von Potsdam nach Berlin.

Mehrere Radfahrer und –fahrerinnen sind auch im Rahmen einer Pilgertour bereits seit dem 14. Mai von Stuttgart als Stadt des vergangenen Kirchentags (2015) nach Berlin unterwegs; mehr als 800 Kilometer und 3000 Höhenmeter werden bei ihrer Ankunft in der Hauptstadt hinter der Gruppe liegen.

Viele Badener werden morgen mit Sonderbussen nach Berlin und am Sonntag von Wittenberg wieder zurück in den Südwesten fahren. Von ihren Kirchentagserfahrungen berichten sie in den nächsten Tagen auf ekiba.de/facebook. Allgemeine Informationen zum Kirchentag finden Sie unter www.kirchentag.de, zur badischen Beteiligung unter www.kirchentag-baden.de

Für ekiba.de: Hören Sie hier einen mehrteiligen Radiobeitrag des ERB zur Geschichte des Evangelischen Kirchentags in Berlin (ausgestrahlt am 21.5.).

Druckansicht