Wochenspruch

Worte zum Tag

Kirchengemeinde Wolfenweiler geht auf Energiemission

27.04.2017

Beim Klimaschutztag zum Auftakt zeigt Energieberater Einsparpotentiale auf

Wolfenweiler Energiemission 3Im April startete die evangelische Kirchengemeinde Wolfenweiler südlich von Freiburg mit der Energiemission. Dieses neue Angebot der Ev. Landeskirche in Baden begleitet Kirchengemeinden auf ihrem Weg zu einem kontinuierlichen Energiemanagement, das zu niedrigeren Energiekosten in der Gemeinde führt. Den Auftakt in Wolfenweiler bildete der Klimaschutztag am 10. April.

Felix Schweikhardt vom Büro für Umwelt und Energie der Landeskirche (BUE) und der Energieberater Horst Billes aus Karlsruhe untersuchten über sechs Stunden lang die Einsparpotentialen in den kirchlichen Gebäuden. Der Fokus dabei lag auf der Analyse und Optimierung der Heizungsanlagen von Pfarrhaus und Gemeindehaus. Bereits eine Woche zuvor war Energieberater Billes vor Ort gewesen und hatte mit dem örtlichen Handwerksbetrieb die Heizungsregelungen neu eingestellt.

Wolfenweiler Energiemission 4Seine Messungen der Temperaturen im Heizungssystem zeigten nun, dass sich das Regelverhalten fundamental verändert hat. Die Anzahl der Taktungen des Heizkessels ist deutlich zurückgegangen und die Gasheizung läuft jetzt fast immer im Brennwertmodus. Ergebnis sind Energieeinsparungen zumindest in der Übergangszeit (Frühling / Herbst) von ca. 30% im Gemeindehaus und ca. 40% im Pfarrhaus.


Damit kann die Gemeinde einen weiteren Schritt im Klimaschutz machen. Durch die energetische Sanierung des Pfarrhauses, die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs, den Austausch von Heizungspumpen, den Bezug von Ökostrom und den Einbau von LED-Bändern im Gemeindehaus waren die CO2-Emissionen bereits in den Vorjahren durch die Anstrengungen des Energieteams um den Energiebeauftragten Dietmar Pfefferle und die Pfarrerin Christine Heimburger reduziert worden.

Wolfenweiler Energiemission 1Doch es ist sogar noch mehr möglich. So könnten beispielsweise in Gemeindehaus und Kirche weitere Leuchtmittel getauscht werden. Nachtabsenkung und Wärmebereitstellung im Gemeindehaus könnten noch weiter optimiert werden, auch die Montage einer Solarthermie-Anlage am Pfarrhaus wäre denkbar. „Besonders bemerkenswert in Wolfenweiler ist, dass in dieser Gemeinde vom Hausmeister über den Mesner, den Kirchengemeinderat bis hin zu Pfarrerin und Dekan alle voll hinter dem Thema stehen, beim Klimaschutztag dabei waren, verschiedenste Ideen eingebracht haben und bei der Umsetzung an einem Strang ziehen“, resümiert Felix Schweikhardt vom BUE. Alle Ideen werden nun zusammengestellt und dann im Kirchengemeinderat diskutiert.

Wolfenweiler Energiemission 2Ziel ist es, die Initiativen in ein fundiertes Management-System einzubetten. Dazu gehören die regelmäßige Erfassung und Auswertung der Energieverbräuche sowie die regelmäßige Erstellung eines Energieberichts mit Maßnahmenprogramm für die nächsten zwei Jahre. Die Umsetzung der Maßnahmen bezuschusst die Evangelische Landeskirche mit bis zu 1000 Euro jährlich.

Die Kirchengemeinde Wolfenweiler kann schon nach den ersten Beratungen vor Ort sicher sein, dass die im Rahmen der Energiemission erhofften Energie- und CO2-Einsparungen von 10% übertroffen werden.

Weitere Infos zur Energiemission auf
www.ekiba.de/energiemission

Ansprechpartner:
Felix Schweikhardt, Büro für Umwelt und Energie der Ev. Landeskirche in Baden
Email: felix.schweikhardt@ekiba.de , Telefon 0721/9175 826

Druckansicht