Wochenspruch

Worte zum Tag

Eigentlich...

01.04.2014

alohfQuietschend schließe ich meinen Briefkasten auf und würge den großen Haufen Papier aus dem kleinen Kasten. Das meiste ist lediglich Werbung für unzählige Produkte, dann noch ein paar Rechnungen, aber dazwischen erspähen meine Augen eine kleine bunte Ecke, die mir ein Lächeln abgewinnt.

Manche Freunde fragten mich, was ich eigentlich in diesem Jahr faste, ein wenig neidisch, wenn ich neben ihnen ein Stück Schokolade genüsslich verspeiste. Mich steckte das „Andere Zeiten“ Motto an: „Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu“ von Ödon von Horvath.

post-198855 1920Der Alltag kann einen ganz schön verschlucken. „Wenn ich doch mehr Zeit hätte“ höre ich oft, kann ich selbst nur bestätigen und ist aktuell nun für 7 Wochen ausgeschaltet. Ersetzt durch: „Alles hat seine Zeit“ (Prediger 3).

Mehr Zeit in meinen „eigentlichen“ Menschen zu investieren ist gar nicht so einfach. Aber ich versuche es in kleinen Schritten. Zum Beispiel, indem ich der immer unfreundlichen Postangestellten einen (ehrlichen) schönen Feierabend wünsche. Auf die Pfannkuchen verzichte, da die Bio-Eier im Supermarkt aus sind oder eine Postkarte via Postcrossing nach einem langen Arbeitstag schreibe.

Es gelingt mir nicht jeden Tag zu 100 Prozent, aber das muss es, glaube ich, auch nicht! Denn Stück für Stück komme ich spürbar dieser „Eigentlichen“ in mir näher. Und ich merke: auch Anderen tut diese gut. So lachte meine 87 jährigen Oma vor ein paar Tagen bei meinem Spontanbesuch, wie schon lange nicht mehr! Und mit diesem ganzen Haufen in meinem Briefkasten bekam auch ich heute via Postcrossing eine fröhliche Postkarte aus Finnland zurück.

Eine gesegnete Zeit wünscht Ihnen,

Anna Lohf (Öffentlichkeitsbeauftragte)

PS: Via Postcrossing verschicken und erhalten Sie Postkarten von Unbekannten aus der ganzen Welt. Näheres finden Sie unter www.postcrossing.com

Zum Archiv

Druckansicht