Wochenspruch

Worte zum Tag

To be continued - Fortsetzung folgt

05.10.2016
Medea TenbergDer typische Schriftzug zu einem Cliffhanger. Er taucht dann auf, wenn man es am wenigsten braucht, dann wenn es besonders spannend wird. Leider ein gern verwendetes Stilmittel in Film und Literatur. Der Held hängt an der Klippe - to be continued. Julia erfährt, dass sie schwanger ist – to be continued. Jemand hat die Kerze im Haus brennen lassen, das Feuer beginnt sich auszubreiten – to be continued.

Man erfährt also nicht, wie es weitergehen wird. Wie ärgerlich, wenn man gerade im Kino sitzt und mitfiebert. Ganz versunken in das Geschehen und nah beim Protagonisten, ist die Neugier riesengroß. Diese drei Worte waren für mich daher bisher eher negativ behaftet. Dennoch haben sich mir gerade diese Worte vom Abschlussgottesdienstes auf dem Konfi-Camp eingeprägt, durch folgenden Zusammenhang:

Was mit der Schöpfungsgeschichte begonnen hat, und durch Abraham und Sara weitergeführt wurde, reicht hin bis zu uns heute und darüber hinaus. Gott sprach Abraham zu: „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.“ Wir sind Empfänger des Segens und können so Gottes Segen weitergeben. Ganz praktisch sprachen sich alle im Gottesdienst diesen Segen gegenseitig zu. So reihten sich die Jugendlichen ein in eine lange Tradition des Segnens. Ein wunderschönes Hoffnungsbild für unser Kirche: Es wird auch nach uns weitergehen – to be continued.

Medea Tenberg
Gemeindediakonin in Müllheim

Zum Archiv

Druckansicht