Die Mischung macht's

Ohne Arbeit kein Urlaub und ohne Urlaub keine Arbeit. Nach Phasen der Arbeit brauche ich, braucht der Mensch, Momente der Entspannung, der Ruhe und des Luftholens. Nur so kann ich mich neuen Herausforderungen stellen und neue Kraft für meinen Alltag sammeln. Diese Erfahrungen finden sich auch in der Bibel wieder. Gott selbst macht am 7. Tag Pause (Gen. 2, 2). Der Mensch soll diesem Beispiel folgen. Ein Psalmbeter wünscht sich eine Auszeit von seinem Alltag (Ps. 55, 7). Der Priester Esra ruht sich nach der Wanderung in Jerusalem aus, bevor er mit der Arbeit beginnt (Esra 8, 32). Und auch Jesus sucht die Ruhe vor den Menschenmassen, die ihn immer wieder umgeben. Pause, Urlaub, Ruhe – Grunderfahrungen und -bedürfnisse des Menschen. Letztlich kommt es auf die Richtige Mischung an, zwischen Arbeit und Urlaub, Hektik und Ruhe, Stress und Entspannung. Und doch stelle auch ich fest, dass es nicht immer so einfach ist, die richtige Balance zu finden und dann zu halten. Aber ich versuche es und bitte Gott dabei um Hilfe und seinen Segen:
Der Herr gebe dir Platz zu ruhen in seiner Burg und in deinem Herzen Offenheit für die Begegnungen auf deiner Reise (irischer Segen).


Diakon Torben Bremm 

zurück

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mensch liest auf Liege, Wasser im Hintergrund