Wochenspruch

Worte zum Tag

Advent

01.12.2016
Per Mail wurde ich darauf aufmerksam gemacht – gerne gebe ich sie Ihnen weiter:

Eine Gebrauchsanweisung für den Advent von Birgit Mattausch:

Sie brauchen:
• 1 Blatt Papier mit Vorder- und Rückseite
• 1 Schachtel Buntstifte, frisch gespitzt
• 1 leere Streichholzschachtel
• 1 Fenster
• 1 Nachthimmel, möglichst mit Sternen
• 4 Küsse Warten Sie zunächst, bis es dunkel wird. Nehmen Sie dann das Blatt Papier. Schreiben Sie mit einem Buntstift in Ihrer zweitliebsten Lieblingsfarbe folgende Fragen darauf:

SternenhimmelWelche Adresse hat die Sehnsucht?
Was ist mein geheimer Wunsch?
Was ist mein geheimer Schmerz?
Wer ist mein liebster Mensch?
Von wem werde ich vermisst?
Wo beginnt der Himmel?

Atmen Sie anschließend tief durch. Danach schreiben Sie die Antworten in Ihrer liebsten Lieblingsfarbe auf die Rückseite des Blattes. Falten Sie es sodann so klein zusammen, wie es Ihnen möglich ist, und stecken Sie es in die Streichholzschachtel. Öffnen Sie nun das Fenster und legen Sie die entstandene Fragen-Antwort-Schachtel auf das äußere Fensterbrett. Danach betrachten Sie etwa fünf Minuten lang die Sterne. Sollten keine Sterne vorhanden sein, können Sie auch die Lichter der Stadt verwenden.

Streichen Sie noch einmal vorsichtig mit nur einem Finger über die Streichholzschachtel und sagen Sie dreimal leise: Wann kommst du, Gott, Licht der Welt? Wo bist du? Die Fragen-Antwort-Schachtel lassen Sie getrost auf dem nächtlichen Fensterbrett liegen. Schließen Sie dann das Fenster mit Schwung. Geben Sie abschließend Ihrem liebsten Menschen vier Küsse (in Ausnahmefällen kann dies auch per SMS geschehen) und warten Sie auf Weihnachten.

Ich werde es mal probieren – sicher dürfen es auch mehr Küsse sein – oder mehr Menschen. Manch einer soll sogar schon mal einen Kuss in den Himmel geschickt haben.

Eine gesegnete Adventszeit wünscht Ihnen

Dirk Boch, Schuldekan im Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald

Zum Archiv

Druckansicht