Schuldekan

Bildung mit Herz

Herzlich Willkommen!

Der Schuldekan ist neben der Mitwirkung in der Leitung zuständig für die Bildungsarbeit im Kirchenbezirk. Ein großer Schwerpunkt ist dabei der Religionsunterricht: Der Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald umfasst 135 Schulen, in denen rund 9000 Schülerinnen und Schüler von 180 Lehrkräften in evangelischer Religion unterrichtet werden.

Hier finden Sie die genauen Aufgaben des Schuldekans

Hier finden Sie den Bildungsgesamtplan

Medienstelle

Medienstelle

In der Medienstelle finden Sie aktuelle Unterrichtsmaterialien und Medien für den Religionsunterricht. Ausleihen dürfen alle Lehrkräfte. Die Ausleihe ist kostenfrei.

Ihr Besuch in der Medienstelle unterliegt den derzeit geltenden Corona-Maßnahmen.

Wir folgen den Empfehlungen der Evang. Landeskirche in Baden und bitten daher beim Betreten der Medienstelle um das Tragen einer FFP2-Maske oder vergleichbaren Mund-Nasen-Schutz sowie um Einhaltung des empfohlenen Mindest-Abstands (1,5m).  Wenn möglich, bitte telefonisch oder per E-Mail vorher anmelden!

Im Online-Katalog unter https://baden.cidoli.de, Katalog: Breisgau-Hochschwarzwald können Sie unseren Bestand gerne vorab recherchieren. Alle Medien sind online einsehbar und bestellbar. 

Sie können die Medien vorbestellen per E-Mail:  schuldekanat.breisgau-hochschwarzwald@kbz.ekiba.de

Diese werden wir Ihnen gerne zur Abholung richten.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

 

Hier geht's zum Online-Medienkatalog

Hier geht's zum Downloadportal für Filme (die Registrierung und Nutzung ist für evangelische Religionslehrkräfte aus dem Kirchenbezirk kostenfrei)

Hier geht's zu rpi-virtuelll

Hier geht's zum Projekt "Stärkung des evangelischen Profils in Kindertageseinrichtungen"

Hier gehts zum Projekt "Inklusionsberatung Religionsunterricht" mit dem "Tipp des Monats"

 

 

Ansprechpartner
Dirk Boch

Dirk Boch

Schuldekan.
Landessynodaler.
Bezirkskirchenrat

Telefon
07633 92 55 70 22
Fax
07633 92 55 70 19
Postanschrift
Melanchthonweg 2a
79189
Bad Krozingen
Elisabeth Roll

Elisabeth Roll

Sekretariat, Medienstelle

Dienstag:        13.00-17.30 Uhr
Mittwoch:        13.00-16.00 Uhr
Donnerstag:    10.00-17.30 Uhr
Freitag:           10.00-14.00 Uhr

Telefon
07633/ 92 55 70 - 21
Fax
07633/ 92 55 70 - 19
Postanschrift
Melanchthonweg 2a
79189
Bad Krozingen

Von Palmsonntag bis Pfingsten – Karwoche und Osterzeit im Anfangsunterricht der Grundschule (Klasse 1/2)

 

Inhalt:
Die Fortbildung ist aus der Praxis für die Praxis und so gedacht, dass man die vorgestellten Materialien direkt einsetzen und nutzen kann. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der 1. und 2. Klasse. Wir werden uns mit der Karwoche und der Osterzeit beschäftigen. Sie haben die Möglichkeit Bilderbücher, Vorlesegeschichten und Arbeitsmaterialien kennenzulernen und auszuprobieren. Außerdem bekommen Sie konkrete Vorschläge zur Umsetzung im Unterricht. Natürlich sind wir auch an einem regen Austausch mit Ihnen interessiert.

 

Referentinnen:                                                                            

Kath. Angebote 2024      Mirjam Nau, Schulbeauftragte, Grundschullehrerin                                                 

Kath. Angebote 2024     Laura Struschka-Jurth, Grundschullehrerin


Leitung: Mirjam Nau, Schulbeauftragte


Anmeldung: Mirjam Nau, E-Mail: nau@rbs-muellheim.de


 


Rosenburgschule
Mühlenstraße 71
79379 Müllheim im Markgräflerland
lesen

Antisemitismusprävention „every name counts“ - Digitale Fortbildung mit Olav Richter (Hintergrund: Antisemitismusprävention)

 

Digitale Erinnerungskultur – Schüler*innen werden aktiv gegen Antisemitismus

#everynamecounts ist eine Initiative der Arolsen Archives – mit dem Ziel den Verfolgten des Nationalsozialismus ein digitales Denkmal zu errichten. Jede*r kann teilnehmen, indem sie / er bei der Erstellung des Online-Archives hilft. Das Projekt #everynamecounts startete im Januar 2020 an Schulen in Deutschland und erreichte über das Internet bald Menschen in aller Welt.

Das Projekt eignet sich besonders gut für eine eigenständige Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Verfolgung im Religionsunterricht. Durch die Mitwirkung an dem Projekt erwerben die Schüler*innen ein tieferes Wissen über die Dimensionen der NS-Verbrechen und ihrer Konsequenzen. Zugleich leisten die Schüler*innen einen wichtigen Beitrag für eine lebendige Erinnerungskultur. Schüler*innen können auch zu Personen aus ihrer Umgebung forschen. Man kann hierfür jederzeit das Online Archiv konsultieren.

Die Fortbildung beginnt mit einer Einführung in die Arbeit der Arolsen Archives und einer Vorstellung des Projekts #everynamecounts. Es werden Materialien für die Einbindung in den Unterricht vorgestellt, die unterschiedliche Anforderungsniveaus berücksichtigen und somit für alle Schularten ab Klasse 9 geeignet sind. Zudem bleibt Zeit, um über das Projekt #everynamecounts ins Gespräch zu kommen.

 

Lernchancen für Schüler*innen:

- Sie erwerben ein tieferes Wissen über die Dimensionen der NS-Verbrechen und ihrer Konsequenzen.

- Sie leisten einen wichtigen Beitrag für eine lebendige Erinnerungskultur.

- Sie arbeiten in Kollaboration miteinander und strukturieren ihren Arbeitsprozess selbst.

- Sie erlernen einen produktiven Umgang mit digitalen Medien.

 

 


ONLINE - Nachmittags


lesen

TIEFE IM RELIGIONSUNTERRICHT DURCH BASICS DES GLAUBENS

 

Unser Leben ist vielfach schnelllebig und oberflächlich. Religionsunterricht will tiefer gehen und im Leben von Kindern und Jugendlichen Bedeutsamkeit entfalten. Dafür ist eine lebensrelevante, inhaltliche Erschließung von Unterrichtsthemen grundlegend.
Welche Bereiche aber sind in der Vielfalt der Bildungsplanvorgaben zentral und aus evangelischer Perspektive unverhandelbar? Ziel der Tagung ist es, wesentliche Inhalte für den Religionsunterricht miteinander zu ermitteln und so zu vertiefen, dass sie das Leben unserer vielfach säkularisierten Schülerinnen und Schüler berühren und herausfordern.

 

Zielgruppe:
Lehrkräfte, die Ev. Religion in der Sek I und II unterrichten
Leitung:
Juliane Kleibert und Dr. Annegret Südland, Studienleitungen des RPI Karlsruhe
Martina Dinner, Schuldekanin Hochrhein

Anmeldung unter: https://t1p.de/basics-des-glaubens

Anmeldeschluss: Donnerstag, 14.03.2024.

Ansprechpartner für diese Veranstaltung
Julia Schafft, Sachbearbeitung und Sekretariat des Studienbereichs: julia.schafft@ekiba.de

Rückfragen unter:
Annegret.Suedland@ekiba.de oder Juliane.Kleibert@ekiba.de

 


Katholische Akademie Freiburg
Wintererstraße 1
79104 Freiburg
lesen

Shalom, Salam und Grüß Gott - die monotheistischen Weltreligionen im Religionsunterricht der Grundschule (Klasse 3/4)

 

Die Fortbildung ist aus der Praxis für die Praxis und so gedacht, dass man die vorgestellten Materialien direkt einsetzen und nutzen kann. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der 3. und 4. Klasse. Wir werden uns mit den drei monotheistischen Weltreligionen beschäftigen. Sie haben die Möglichkeit Bilderbücher, Vorlesegeschichten und Arbeitsmaterialien kennenzulernen und auszuprobieren. Außerdem bekommen siekonkrete Vorschläge zur Umsetzung im Unterricht. Natürlich freuen wir uns auch auf einen regen Austausch mit Ihnen.


Referentinnen:

Mirjam Nau     Mirjam Nau, Schulbeauftragte, Grundschullehrerin


Laura Struschka-Jurth     Laura Struschka-Jurth, Grundschullehrerin

 

Leitung:
Mirjam Nau, Schulbeauftragte



Anmeldung: Mirjam Nau, E-Mail: nau@rbs-muellheim.de


 


Rosenburgschule
Mühlenstraße 71
79379 Müllheim im Markgräflerland
lesen