Schuldekan

Bildung mit Herz

Herzlich Willkommen!

Der Schuldekan ist neben der Mitwirkung in der Leitung zuständig für die Bildungsarbeit im Kirchenbezirk. Ein großer Schwerpunkt ist dabei der Religionsunterricht: Der Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald umfasst 135 Schulen, in denen rund 9000 Schülerinnen und Schüler von 180 Lehrkräften in evangelischer Religion unterrichtet werden.

Hier finden Sie die genauen Aufgaben des Schuldekans

Hier finden Sie den Bildungsgesamtplan

Medienstelle

Medienstelle

In der Medienstelle finden Sie aktuelle Unterrichtsmaterialien und Medien für den Religionsunterricht. Ausleihen dürfen alle Lehrkräfte. Die Ausleihe ist kostenfrei.

Ihr Besuch in der Medienstelle unterliegt den derzeit geltenden Corona-Maßnahmen.

Wir folgen den Empfehlungen der Evang. Landeskirche in Baden und bitten daher beim Betreten der Medienstelle um das Tragen einer FFP2-Maske oder vergleichbaren Mund-Nasen-Schutz sowie um Einhaltung des empfohlenen Mindest-Abstands (1,5m). Um die Abstandsregeln einhalten zu können, darf jeweils nur eine/e Nutzer/in die Medienstelle besuchen. Wenn möglich, bitte telefonisch oder per E-Mail vorher anmelden!

Im Online-Katalog unter https://baden.cidoli.de, Katalog: Breisgau-Hochschwarzwald können Sie unseren Bestand gerne vorab recherchieren. Alle Medien sind online einsehbar und bestellbar. 

Sie können die Medien vorbestellen per E-Mail:  schuldekanat.breisgau-hochschwarzwald@kbz.ekiba.de

Diese werden wir Ihnen gerne zur Abholung richten.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

 

Hier geht's zum Online-Medienkatalog

Hier geht's zum Downloadportal für Filme (die Registrierung und Nutzung ist für evangelische Religionslehrkräfte aus dem Kirchenbezirk kostenfrei)

Hier geht's zu rpi-virtuelll

Hier geht's zum Projekt "Stärkung des evangelischen Profils in Kindertageseinrichtungen"

Hier gehts zum Projekt "Inklusionsberatung Religionsunterricht" mit dem "Tipp des Monats"

 

 

Pfarrvertretungswahl - Zeitplan s. u.

Ansprechpartner
Dirk Boch

Dirk Boch

Pfarrer
Schuldekan
Landessynodaler

 

Telefon
07633 92 55 70 22
Fax
07633 92 55 70 19
Postanschrift
Melanchthonweg 2a
79189
Bad Krozingen
Elisabeth Roll

Elisabeth Roll

Sekretariat, Medienstelle

Dienstag:       13-17.30 Uhr
Mittwoch:       13-16.30 Uhr
Donnerstag:   10-17.30 Uhr
Freitag:          10-14 Uhr

In der Ferienzeit nur nach Absprache!

Telefon
07633/ 92 55 70-21
Fax
07633/ 92 55 70-19
Postanschrift
Melanchthonweg 2a
79189
Bad Krozingen

Ich will dir was erzählen - Erzählen im RU der Grundschule

Das Erzählen biblischer Geschichten gehört in ganz besonderer Weise zum Religionsunterricht der Grundschule. Es ist ein magischer Moment, wenn Kinder uns an den Lippen hängen und ganz in das Geschehen eintauchen. Gleichzeitig ist das Erzählen immer wieder herausfordernd. Gemeinsam wollen wir einige der vielfältigen Möglichkeiten des Erzählens anschauen, ausprobieren, erleben. Dabei wird auch thematisiert, was eine Erzählung zu einer guten Erzählung macht.

An diesem Nachmittag geht es in besonderer Weise darum, die Lust zum eigenen Erzählen zu wecken und Ihnen vielfältige, methodische Anregungen anzubieten

Zielgruppe: staatl. und kirchl. Lehrkräfte an Grundschulen

Referentin: Christine Schneider, Studienleiterin am RPI, Karlsruhe

Leitung: Schuldekan|in Heide Reinhard (Emmendingen), Dr. Christian Stahmann (Freiburg), Dirk Boch (Breisgau-Hochschwarzwald)

 

Anmeldungen über das jeweilige Schuldekanat:

KBZ Breisgau-Hochschwarzwald: schuldekanat.breisgau-hochschwarzwald@kbz.ekiba.de

KBZ Emmendingen: schuldekanat.emmendingen@kbz.ekiba.de

KBZ Freiburg: schuldekanat.freiburg@kbz.ekiba.de

 


Evang. Gemeindehaus
Schwarzwaldstraße 7
79189 Bad Krozingen
lesen

Regionaler Studientag für Gymnasien 2022 - „Krieg und Frieden“ aus theologischer Perspektive

Der russische Überfall auf die Ukraine hat die Frage nach „Krieg und Frieden“ vor eine bedrückende Aktualität gestellt, die es nicht nur politisch, sondern auch theologisch zu bedenken gilt: Was bedeutet die politische Zeitenwende für die evangelische Friedensethik? Frieden schaffen – mit Waffen? Oder ein radikaler Pazifismus, der Gewaltverzicht predigt und Opfer ausliefert? Wie verändert der Krieg den ökumenischen Dialog, vor allem mit der orthodoxen Kirche Russlands? Wie ist das Verhältnis von Gerechtigkeit und Frieden aus biblisch-theologischer Perspektive zu bedenken?

Auf dem diesjährigen Studientag sollen Fragen wie diese theologisch und in unterrichtspraktischer Perspektive im Zentrum stehen. Der Studientag bietet folgende Elemente:

• Impuls und Austausch zu theologischen Konzepten von Krieg und Frieden
   (Friedensethik, Pazifismus, gerechter Friede, gerechter Krieg)
• Unterrichtsentwürfe und didaktische Impulse für alle Jahrgangsstufen, z.B. 
   „Rache – Geschichte und Phantasie“ (Unterrichtsimpulse zur gleichnamigen Ausstellung
    im Jüdischen Museum Frankfurt); Kl. 9/10 und Oberstufe
   „Symphonia“ - Verhältnis von Kirche und Staat in Russland; Oberstufe
   „Tiktok aus dem Lutzschutz-Keller“ – Darf man über Krieg lachen?; Kl. 7/8
• Literaturempfehlungen zum Thema mit Lektüre von Ansichtsexemplaren  
• eine digitale Materialsammlung steht für Sie bereit
• Informationen der regionalen Fachberater*innen des ZSL
• entspannter Austausch unter Kolleginnen und Kollegen😉


Referentin:
Juliane Kleibert, Studienleiterin Allgemeinbildendes Gymnasium Karlsruhe
Pfarrerin im Schuldienst Kolleg St. Blasien


Leitung:
Schuldekanin Heide Reinhard (KB Emmendingen),
Schuldekan Dirk Boch (KB Breisgau-Hochschwarzwald),
Schuldekan Dr . Christian Stahmann (KB Freiburg) 

Anmeldung bis 29.09.2022: schuldekanat.breisgau-hochschwarzwald@kbz.ekiba.de bzw. das für Sie zuständige Schuldekanat

 


Ernst-Lange-Haus
Habsburgerstr. 2
79104 Freiburg
lesen

#Fridaysforfuture – Nachhaltiges Handeln als Aufgabe des Religionsunterrichts

Im Blick auf die Klimakrise, erleben wir eine tiefe Kluft zwischen unserem Wissen, unserem Urteilen einerseits und unserem Handeln andererseits. Wie lässt sich die Kluft überbrücken?

In diesem Workshop werden Methoden und Projekte für Schüler*innen der Sekundarstufe vorgestellt. Leitend sind dabei die Handlungsschritte für ökologisch-ethisches Lernen im Religionsunterricht:

Mit Lernspielen / game-based Learning können unterschiedliche Aspekte des Klimawandels thematisiert und der Versuch simuliert werden, diesen Prozess selbst zu stoppen. Es werden verschiedene didaktische Möglichkeiten aufgezeigt, diese Spiele im Unterricht einzusetzen.

Die Gestaltung von Visionen für die Erde im Stil von Social Media und die Erschließung biblischer Zusagen kann Schüler*innen motivieren. In einem virtuellen Rollenspiel werden Fragen zur bedrohten Schöpfung diskutiert und in selbst erstellten digitalen Medien die Einzigartigkeit der Schöpfung aufgezeigt.

Darüber hinaus werden Tools vorgestellt, die Möglichkeiten zur CO 2-Reduzierung und zu einem Challenge zum Erreichen globaler Nachhaltigkeitsziele aufzeigen.

 

Leitung: Schuldekanin Heide Reinhard (EM)

Zielgruppe: Religionslehrkräfte aller Schularten

Referent: Olav Richter, Studienleiter Medienpädagogik/-didaktik RPI Karlsruhe

Anmeldung: über Schuldekanat Emmendingen

E-Mail: schuldekanat.emmendingen@kbz.ekiba.de  / staatl. LK zusätzlich über: https://lfb.kultus-bw.de

 


ONLINE


lesen